Sport- und Kulturgemeinschaft Löhrbach e.V.
Ein Verein der bewegt

Veranstaltungen 2010

An dieser Stelle möchten wir noch einmal die Veranstaltungen des vergangenen Jahres zusammenfassen. Allen Mitwirkenden aber auch den zahlreichen Gästen möchten wir an dieser unseren Dank aussprechen. Ohne eine derart phantastische Unterstützung wären solche Feste nicht durchführbar.  

Kerwe 2010

 

In diesem Jahr wurde unsere Kerwe wieder traditionell ein- geläutet. Stefan Roewer holte zusammen mit seiner Tochter Vanessa und Janina Betzold unseren Kerwe-Pfarrer Steffen Mitschke daheim ab. Zusammen ging es mit dem fein heraus geputzten Bulldog durch die Gemeinde.   

 

 

Diese Aktion schien tatsächlich Wirkung zu zeigen. Zu dem Festumzug, der anschließend ab der Schlosserei Dörsam bei schönstem Wetter startete, waren zahlreiche Gäste erschienen. Begleitet von dem Spielmannszug  Löhrbach/Unterflockenbach, dem Kerwe-Pärchen Katharina und Sarah Bussek zog man los in Richtung Festhalle.

 

Nach dem Steffen unser Kerwe-Pfarrer auf den Weg dorthin abgeholt hatte, ging es weiter Richtung SKG Halle. Der Kerwekuchen wurde dabei in einem Handwagen von Steffen Dörsam und Leon Reinhard gezogen. Am Ziel angekommen wurde die Kerwe von Peter Bussek, dem Kerweausschuss- vorsitzenden, ausgegraben. Er zog den am Tag zuvor von der Kerwejugend gewickelten Kerwekranz für alle gut sichtbar am Mast in die Höhe.

 

 

Nach einer kurzen Ansprache zog der Umzug in die SKG Halle ein. Rasch war diese von zahlreichen Gäste besetzt und Bürgermeister Helmut Moor eröffnete das Fest zusammen mit Edgar Schütz, dem 1.Vorsitzenden offiziell. Der obligator- ische Fassbieransticht blieb unserem Ortsvorsteher Stefan Roewer und Herrn Bürgermeister Moor vorbehalten. 


 

Das abendliche Programm wurde durch eine Tanzaufführung einiger Kinder aus Löhrbach und Birkenau eröffnet, die diesen Auftritt extra für die Kerwe  einstudiert hatten. Alleinunterhalter Sven Schork hielt die Stimmung an diesem Abend mit seinem gewohnt flotten Programm. Und auch in den Pausen kam keine Langweile auf.

 

Wie es sich für ländliche Gegenden gehört wurde zum Wettmelken aufgefordert. Bürgermeister Helmut Morr bildete zusammen mit Vanessa Roewer das erste Team, was aber gegen Alexander Schütz, der zusammen mit Phillip Grund an den Start ging, nicht den Hauch einer Chance hatte. Im zweiten Durchgang konnte sich Johannes Schütz und Jürgen Dörsam, dem späteren Siegerpaar, gegen Markus Helfmann und Christof Gora durchsetzen
.

Eine ganz besondere Einlage kam von Isabella Schütz und Tatjana Kiß von den Hemsbacher Pinguin Tappers, die erst einige Wochen zuvor den dritten Platz beider Sepptanz-Weltmeisterschaft ge- wonnen hatten. Mit zwei tollen Auftrittenkonnten sie eindrucksvoll ihr Können unter Beweiß stellen. 
 

 

Der Samstagnachmittag stand ganz im Zeichen der Kinder. Es wurde zum dritten Bobby-Car-Rennen aufgerufen. In zwei Altersgruppen gingen die Teilnehmer an den Start des mittlerweile legendären Rennens. Neben den Jungs gingen auch zählreiche mutige Mädchen an den Start. 

 

Lukas Reinhard entschied dabei die Altersruppe von 3 bis 7 Jahren für sich und verwies dabei Morris Hildebrand und Moritz Dörsam auf die Plätze 2 und 3. Max de Freese, der sich gegen Marie Claire Rebmann und Kira Dosch durchsetzen musste, konnte die Altersgruppe 8 bis 14 Jahren gewinnen. 

Bei der Sieger-Ehrung, die von Stefan Roewer, unserem Ortsvorsteher, höchst persönlich vorgenommen wurde, konnte man nicht nur den Gewinnern ansehen, wir stolz sie waren, als sie ihre Pokale und Urkunden erhielten. 

 

Auch das Kistewettstapeln war eine Gaudi bei den Kleinen. Teilweise wurde bis zu einer Schwindel erregenden Höhe gestapelt. Der Sieger hatte es tatsächlich geschafft zwölf Wasser-kisten übereinander zu stapeln ohne dabei umzufallen. Das bei diesem spannenden Event niemand zu Schaden kam, ist der Jugendfeuerwehr Löhrbach zu verdanken, die die Kinder bei Ihren Rekordversuchen professionell absicherten. 


Neben den Sicherheitsmassnahmen beim Kistenstapeln steuerte die Jugendfeuerwehr noch einen Ge- schicklichkeitsparcour bei, bei dem die Kinder ihr Können unter Beweis stellen konnten.  Und auch die Attraktionen, bei denen die Kinder versuchen mussten echtes Feuer zu löschen oder einfach nur gezielt einen Schriftzug mit dem Wasserstrahl umzulegen, erwiesen sich als Highlight für die Kids. 


Am Sonntag lud man zu dem traditionellen Frühschoppen, der durch die KKM begleitet wurde. Wie in den Jahren zuvor stand hier natürlich das Mittagessen im Vordergrund. Der Sauerbraten und auch die Schnitzel waren wie immer heiß begehrt. Fast genauso traditionell war natürlich der Kerwe-Quizz, bei dem es einen Fresskorb zu gewinnen gab, der von den Hoflädchen Jöst gestellt wurden.   

  

 

Am Kerwe-Montag gab es dann das obligatorische Haxen- und Wellfleisch- essen das von Insidern sehr beliebt ist. Leider war es aber auch der Tag, an dem die Kerwe wieder begraben wurde und dieses tolle Fest sein Ende nahm.  


Herbstfest 2010


Der Abend startete gleich mit einer Premiere. Unser neugegründete Kinderchor, unter der Leitung von Thomas Brost, war vor seinem ersten Auftritt sehr aufgeregt, von Lampenfieber war jedoch keine Spur.

  

Mit dem Frauenchor im Rücken sangen sie: “Die coole Bingo-Disco in der Choco Bar“. Die Quittung für diesen tollen Auftritt war der tosende Applaus eines durchaus sachverständigen Publikums. Unter den zahlreichen Gästen waren immerhin zahlreiche  Chöre aus der Nachbarschaft, die den Premiere-auftritt mitverfolgen durften. Kaum verhalteder Applaus ging es auch gleich hinter die Bühne um sich für den zweitenAuftritt umzuziehen. 

 

Pünktlich zu Halloween kamen unsere kleinen Geister zurück und mischten sich unter das Publikum um bei dem Lied „Ghost“ Angst und Schrecken unter den Anwesenden zuverbreiten. Eine wirklich bemerkenswerte Darbietung die Lust auf mehr macht

.  

Der Frauenchorder SKG Löhrbach selbst wusste mit den Beiträgen „You don´t own me" und "Alta Trinita Beata“ das Publikum zu überzeugen. Edgar Schütz begrüßte in der sehr gut besuchten SKG Halle alle befreundeten Gesangsvereine und deren Sänger und Sängerinnen sowie das zahlreich erschienene Publikum. Er dankte dem Chorleiter Thomas Brost für das große Engagement und die Vorarbeit für dieses Fest und sprach ebenso Elfriede und Eduard Heckmann seinen Dank aus. Sie hatten die Halle wieder passend zum Herbstfest toll geschmückt

 

Mit dem gemischten Chor 1860 Neckarsteinach ging es weiter im Programm. Er brachte „Freude schöner Götterfunken" und "Memory“ zu Gehör. Der Frauenchor aus Neckartsteinach sang „Fame" und  "Mama Mia". Im Anschluss daran gab der Männerchor der SKG Löhrbach die Lieder „Es fällt ein Tau","Die Rose" und "Untreue“ zum Besten. 

 

Tatjana Kiß und Isabell Schütz von den Hemsbacher Pinguin Tappers füllten die Pause mit drei tollen Steppaufritten. Sie waren mit der Junioren Formation vor einigen Tagen mit dem Cowboy Song deutscher Meister geworden. Der verdiente Beifall war entsprechend groß und Lohn für den gelungenen Auftritt. Die Sänger des Liederkranz Buchklingen hatten den nächsten Auftritt. Mit „Mein Mädchen"und "Das Tal in den Bergen“ erfreuten sie die Gäste. 

 

 

Der Männerchorder Thalia Handschuhsheim folgte mit den Liedern “Festhymnus","Heidelberg, du mein Jugendbrunnen" und "Ich hab mein Herz inHeidelberg verloren“. Der Frauenchor der Thalia schloss mit den Liedern „Lasciach´io pianga" und "Gonna sing" an. 

 

Die Männer der Concordia Unter Abtsteinach - obwohl klein an Anzahl der Sänger aber groß in der Wirkung - zogen mit ihren Vorträgen „Kumba oa" und "Wenn die Nacht zu Ende geht" das Publikum in ihren Bann und kamen ohne verdiente Zugabe nicht von der Bühne.

                                            

Die Sängervereinigung Rippenweiher wusste -wie nicht anders zu erwarten- auch in diesem Jahr wieder stimmlich zu überzeugen. Mit “Down by the riverside",Can you feel the love tonight", "Zum Tanze geht ein Mädel" und "Dana Dana" überzeugten sie die Gäste von ihren Fähigkeiten.

 

Thomas Brost rief dann seine gesamten Frauenchöre auf die Bühne. Diese war fast zu klein um die Vielzahl der Frauen aufzunehmen. Zusammen gaben sie dann nochmals alles undrockten mit "Barbar´Ann" die Halle 

.  

Besinnlich nahm der kurzweilige, vergnügliche Abend mit den Männerchören von Thomas Brost und dem Lied „Abendfrieden“  seinen Ausklang. 


 

Winterfeier 2010

 

Ein besinnliches Programm erwartete die Besucher bei der Winterfeier der SKG Löhrbach, die in der von Elfriede und Eduard Heckmann festlich dekorierten Halle stattfand.

 

Edgar Schütz, der zusammen mit Sylvia Goldbach durch das Programm führte, freute sich besonders, dass auch unser Chorleiter Thomas Brost und unser Ehrenvorsitzende Christian Laemmerhirt zu dieser Veranstaltung gekommen waren.

 

Begleitet von Thomas Brost am Klavier wurde gemeinsam das Lied „Macht hoch die Tür“ angestimmt. Ehe der Kinderchor seinen Auftritt hatte, trug Sylvia Goldbach ein Gedicht vor. Begleitet von Marion Klumpp und Sylvia Goldbach, die eine Weihnachtsgeschichte vorlasen, sangen die Kinder das Weihnachtslied „Unser kleiner Stern“. 

 

Bedingt durch Krankheit musste die geplante Aufführung der Weihnachts-geschichte leider kurzfristig abgesagt werden. Stattdessen sagen die Kinder weitere Lieder, die sie in der kurzen Zeit seit der Chorgründung gelernt haben. Für diesen tollen Auftritt ernteten die Kinder großen Applaus.

 

 

Sowohl der Männerchor als auch der Frauenchor sangen im Anschluss noch einigeWeihnachtslieder bevor man zusammen abschließend „Oh du fröhliche“ anstimmte.  

 

Der offizielle Teil des Abends endete mit der Ehrung der Abteilungs- und Übungsleiter und alle verdienten Helfer aus dem abgelaufenen Jahr. Bevor dieser rundum gelungene Abend endete verweilte man noch lange in geselliger Runde.